Lichter aus in Holle - Technisches Hilfswerk Sarstedt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Lichter aus in Holle

Archiv

Auch für kleine Zwischenfälle steht das Technische Hilfswerk bereit. Zum Beispiel, wenn zwei Wohnhäuser und ein landwirtschaftlicher Betrieb kurzfristig Strom benötigen. Schnelle der Schadenslage angemessene Hilfe ist dann gefragt.

Bei Bauarbeiten hatte am Mittwoch ein Arbeiter eine Versorgungsleitung zu zwei Wohnhäusern mit angeschlossenem Bauernhof gekappt. Die betroffenen Familien und der Betrieb waren dadurch vom Stromnetz getrennt. Der Netzbetreiber stellte vor Ort fest, dass eine Reparatur mehrere Tage dauern könnte, da die Leitung alt und marode war.

"
Für einen Einsatz dieser Größe ist unsere Netzersatzanlage überdimensioniert." erklärt Dr.-Ing. Christian Rathke (Ortsbeauftragter THW Sarstedt) "Daher haben wir das kleinere Aggregat unserer Kameraden aus Elze angefordert." - ein gutes Beispiel für die bundesweite Zusammenarbeit der THW-Ortsverbände - als Bundesanstalt ist das THW in ganz Deutschland im Einsatz.

Die Einspeisung des "Elzer Stroms" übernahm dann wiederum der Sarstedter Ortsverband. Dieser hält eine sogenannte Fachgruppe Elektroversorgung vor, die genau für diesen Zweck eingerichtet wurde. Entsprechend rekrutieren sich ihre Mitglieder komplett aus Elektrofachkräften. "Professionelles Arbeiten nach denselben Sicherheitsstandards wie bei einer gewerblichen Elektroinstallation ist für uns auch unter Einsatzbedingungen obligatorisch." betont Rathke, der selbst Elektrotechnik studiert hat.

Wie lange der Einsatz dauern wird, steht noch nicht fest. Der Betreuungsaufwand ist allerdings überschaubar, nachdem die Versorgung erst einmal eingerichtet ist.

alle Bilder: Markus Blaut (THW)

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü